header

Lehre

Wir bilden Studenten im 3., 4. und 5. Studienjahr aus. Während Sie im 3. Studienjahr (6. Semester) noch am Phantomkopf arbeiten, behandeln Sie im 4. Studienjahr zum ersten Mal "echte" Patienten. 

Prävention und Aufklärung zur adäquaten Mundhygiene und Ernährungslenkung des Patienten sind wichtige Themen zur Vermeidung von Karies und Parodontalerkrankungen. Schon im 3. Studienjahr machen wir Sie in Vorlesungen mit den Ursachen der Erkrankungen der Zahnhartsubstanz und des Zahnhalteapparates vertraut. Im 6. Semester praktizieren Sie erstmals an Patienten die Prävention in Aufklärungsgesprächen, Untersuchungen und Mundhygieneinstruktionen.

Die tägliche Ausbildung in den klinischen Behandlungskursen umfasst das Erlernen der klassischen Füllungstherapie mit Amalgam und Gold, sowie die adhäsive Füllungstherapie mit Kompositen. Darüber hinaus gehört auch die Endodontologie zum Fachgebiet der Konservierenden Zahnheilkunde, so dass Sie in den klinischen Kursen auch einige Wurzelkanalbehandlungen erfolgreich absolvieren müssen.

Auf dem Gebiet der Parodontologie knüpfen wir an das im 6. Semester Erlernte an. Sie erstellen parodontologische Befunde, führen Vorbehandlungen durch und assistieren bei initialen Parodontitistherapien. Während des gesamten klinischen Studiums begleiten Sie mehrere Patienten in der parodontologischen Erhaltungstherapie.
 
Neben der täglichen Ausbildung in den Kursen Zahnerhaltungskunde I und II, die jeweils zeitgleich mit den Kursen der Prothetik über zwei Semester abgehalten werden, bieten wir Ihnen einmal im Semester weitere Lehrveranstaltungen an. Dazu zählt z.B. die Demonstration von parodontal-chirurgischen Techniken mit anschließenden Übungen am Schweinekiefer. Außerdem findet für Studenten des 3. Studienjahrs der Spezialkurs Endodontie statt. Es wird mit bereit gestellten Geräten und Materialien die thermoplastische Wurzelfülltechnik demonstriert und erlernt.
 
Weiterhin gehört der Spezialkurs: Cerec III – CAD/CAM-Technik zum Programm: Bei der CAD/CAM-Technik wird anhand eines Infrarotfotos des präparierten Zahnes mit Hilfe des Computers die Restauration berechnet und anschließend von einer an den Computer angeschlossenen Maschine aus einem Keramikblock herausgefräst. Einmal im Semester stellt die Firma Sirona allen Studenten für einige Tage Cerec III-Geräte zur Verfügung, so dass Sie schon im 3. Studienjahr die CAD/CAM-Technik zunächst am Modell kennenlernen, um sie im 4. und 5. Studienjahr auch am Patienten anwenden zu können.
 
Kinderzahnheilkunde-Behandlungskurs:

Kinder benötigen bei der Behandlung besondere Beachtung. Um Sie auch darauf vorzubereiten, wird im 5. Studienjahr ein gesonderter "Kinderkurs" abgehalten.